September 2009. Auf dem 2. Hansgrohe Wassersymposium stellten Experten die Qualität des wertvollen Guts in den Mittelpunkt ihrer Vorträge.

Wassersymposium 2009

„Was ist gutes Wasser?“

Dieser Frage ging das zweite Hansgrohe Wassersymposium am 24. und 25. September 2009 im Aquademie Erlebniszentrum in Schiltach nach. In Vorträgen und Workshops referierten Wasserexperten zu spannenden Themen rund um die kostbare Ressource.

Während der zweitägigen Veranstaltung warfen die Referenten einen tiefen Blick in den Mikrokosmos Wasser und stellten die globale Wasserqualität auf den Prüfstand. Dazu gehörte die Analyse der gegenwärtigen Schadstoffbelastung ebenso wie der Ausblick auf den künftigen Wasserbedarf der Menschheit. Die Experten erwogen die Möglichkeiten der Mehrfachnutzung und stellten neue Wasser- und Abwassertechniken vor. Im Hinblick auf die drängenden Versorgungsprobleme rief die Podiumsdiskussion gar eine Revolution für gutes Wasser aus.

Allgemeines Experten-Fazit auf dem zweiten Hansgrohe Wassersymposium: Wir müssen alle noch viel achtsamer mit dem kostbaren Gut umgehen! Die Zukunft des Menschen, so viel ist sicher, ist eng an die Zukunft des Wassers geknüpft. Und so wird es morgen nicht vorrangig darum gehen, was das Wasser für uns tun kann. Sondern vielmehr darum, was wir für das Wasser tun können.

Vorträge, Veranstaltungen und Workshops 2009

  • Was macht das Wasser mit dem Menschen? 
    „Was ist gutes Wasser – eine Frage des Blickwinkels?“
    (Dr. Klaus Lanz, Chemiker und Wasserexperte, International Water Affairs, Evilard/Schweiz)

    „Gutes Wasser ist nicht gleich gutes Wasser“
    (Dr. Joan S. Davis, Chemikerin, Aquatics Research& Consultancy, Wallisellen/Schweiz)

    „Gutes Wasser - ein Blick in den Mikrokosmos Wasser“
    (Berthold Heusel, Stuttgart)

    „Warum wir Koffein, Kokain und Kopfschmerzmittel in unseren Gewässern messen können“
    (Nikolaus Geiler, Dipl. Biologie, Limnologe, Freiburg)
  • Gutes Wasser ist mehr
    „Wasser begeistert: Die natürliche Kraft des Wassers, Experimente, Forschung und mehr“
    (Markus Wöhrle und sein Team des Hansgrohe Strahllabors, Schiltach)

    „Wasser tut gut: Kneipp-Anwendungen für Wohlbefinden und Gesundheit“
    (Dr. med. Dr. rer. nat. Bernhard Uehleke, Charité, Berlin)

    „Wasser bewegt: Qi Gong und die Kraft des Elements Wasser“
    (Christoph Stumpe, Shen Men Institut, Düsseldorf)

    „Wasser löst: Wasser als hilfreiche Quelle, in den eigenen Lebensfluss einzutauchen“
    (Karin R'hila, Dipl. Designerin, Düsseldorf)

    „Wasser lebt: Die Kinzig, Heimat der Lachse“
    (Stephan Stäbler, Schiltach)
  • Was macht der Mensch mit dem Wasser?
    „Gutes Wasser bedeutet guter Umgang mit Wasser“
    (Klaus Lanz, Chemiker und Wasserexperte, International Water Affairs, Evilard/Schweiz)

    „Der Wasserbedarf der Menschen und das Konzept des virtuellen Wassers“
    (Prof. Dr. Andreas Grohmann, Chemiker, Technische Universität Berlin)

    „Wasser – sinnvoll dreimal nutzen und Wasserverschwendung vermeiden: technische und institutionelle Lösungsansätze der Wasserproblematik in Jordanien“
    (Cornelia Gerhardt, Dipl. Ing. Chemie, GTZ, Eschborn)

    „Wohin geht die Entwicklung bei Wasser- und Abwassertechnik?“
    (Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl, Technische Universität Hamburg-Harburg)

    „Wasserwirtschaft im Wandel – vom Gemeinwohl zur Kommerzialisierung“
    (Hans-Werner Krüger, Hamburg)

Sie interessieren sich für die Vorträge des Wassersymposiums 2009? Videomitschnitte der informativen Veranstaltungen finden Sie hier:

Hansgrohe verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

OK