Interview mit Siegfried Gänßlen

„Nachhaltigkeit ist für uns ein wichtiger Impulsgeber bei der Produktentwicklung“

Er trägt die Verantwortung für die internationale Geschäfts- und Nachhaltigkeitspolitik der Hansgrohe Gruppe: der Vorstandsvorsitzende Siegfried Gänßlen. Hier spricht er über die ehrgeizigen Ziele „seiner“ Green Company.

Welche Schwerpunkte legt die Hansgrohe Gruppe aktuell bei der nachhaltigen Entwicklung des Unternehmens?

Siegfried Gänßlen: Im Mittelpunkt unserer Aktivitäten steht die Umsetzung des Themas Nachhaltigkeit in das operative Geschäft. Dazu gehört vor allem die konsequente Weiterentwicklung unserer Organisationsstruktur. Wir haben einen Lenkungsauschuss mit Arbeitsgruppen zu allen relevanten Themen der Nachhaltigkeit eingerichtet und damit begonnen, ein integriertes Managementsystem für Umwelt, Arbeitssicherheit und Qualitätsmanagement in der gesamten Gruppe aufzubauen.

Was sind die wichtigsten Ergebnisse der derzeitigen Aktivitäten?

S.G.: Ganz oben auf unserer Agenda steht der Klimaschutz. Hier haben wir uns verpflichtet, unsere CO2-Emissionen bis 2013 um 20 Prozent zu senken. Ausserdem bringen wir ständig neue, innovative Produkte auf den Weg, die in punkto Ressourcenschonung und Umweltschutz Massstäbe setzen. Gerade im Hinblick auf zukunftsfähige Entwicklungen ist Nachhaltigkeit ein wichtiger Impulsgeber für uns.

Wie sieht das konkret aus?

S.G.: Wir haben beispielsweise phthalathaltige Weichmacher in Brauseschläuchen durch umweltfreundlichere Stoffe ersetzt. Keine leichte Aufgabe für Produktentwicklung und Produktion, aber lohnenswert, weil wir uns davon einen Vorteil am Markt versprechen. Ein weiteres Beispiel ist, dass wir uns ganz konkret auf den demographischen Wandel vorbereiten und Themen wie die Beschäftigungsfähigkeit gezielt angehen. 

Was spricht Sie bei dieser Entwicklung am meisten an?

S.G.: Was mich an unserem Prozess zu einer Green Company so begeistert, das sind die vielen Ideen aus dem Kreise der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Hier kommen Vorschläge zur Optimierung eines energiesparenden Details am Arbeitsplatz ebenso wie für ein neues Produkt.

Wie sehen die Planungen für die kommenden Jahre aus?

S.G.: Wir wollen unsere Themenführerschaft beim nachhaltigen Umgang mit der Ressource Wasser mit zahlreichen Initiativen weiter ausbauen. Dass die Hansgrohe Gruppe an dem Vorzeigeprojekt in Sachen Ressourcen- und Klimaschutz „Masdar City“ in Abu Dhabi beteiligt ist, zeigt, dass wir hier ganz vorne mit dabei sind. Für uns ist dies aber auch Verpflichtung, weitere Innovationen vorzubereiten. Wichtige Schwerpunkte unseres Engagements werden ausserdem die Bereiche Arbeitssicherheit und Beschäftigungsfähigkeit sein. Wir möchten zudem unseren Kunden den Mehrwert aus der Kombination von Qualität und Verantwortung noch besser vermitteln. Ein Hauptaugenmerk wird darauf liegen, die Transparenz in unserer gesamten Liefer- und Wertschöpfungskette weiter zu verbessern.

„Wir wollen unsere Themenführerschaft beim nachhaltigen Umgang mit Wasser weiter ausbauen.“

Hansgrohe verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, ohne Ihre Einstellungen zu ändern, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu.

   

OK